Papier-Weißpunkt bei Monitor Kalibrierung erforderlich?

Antworten
GeorgeTheMerlin
Beiträge: 3
Registriert: Fr 18 Okt, 2019 02:38

Papier-Weißpunkt bei Monitor Kalibrierung erforderlich?

Beitrag von GeorgeTheMerlin » Fr 18 Okt, 2019 02:57

Hallo!

Meinen Monitor, Eizo CS 2420, kann ich so kalibrieren, dass dabei der Weißpunkt vom Papier gemessen wird.

Ist das überhaupt irgendwofür erforderlich, wenn ich den Drucker (Epson ET 7700) vorher kalibriert habe und das entsprechende ICC Profil eingegeben habe? Wird dann nicht sowiso bei einem Softproof das "richtige" Druck-Bild mit dem Papierweißpunkt angezeigt, wenn ich alle Farben eingemessen habe?

Sollte ich nicht lieber einen "normal" kalibrierten Monitor verwenden? Oder macht diese Kalibirerung mit Papierweißpunkt irgendwofür Sinn, wenn ich PrintFab einsetze? Ich will ja nicht ein Bild für ein bestimmtes Papier entwickeln und abspeichern - sondern variabel sein, wie ich ein gespeichertes und für den Druck entwickeltes Bild dann später ausdrucke.

(Dann müsste ich, falls es doch Sinn macht, allerdings für jede Papiersorte ein eigenes Monitorprofil erstellen!)

Gruß George

zedonet
Administrator
Beiträge: 1506
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Re: Papier-Weißpunkt bei Monitor Kalibrierung erforderlich?

Beitrag von zedonet » Fr 18 Okt, 2019 15:06

Hallo,

nein, ich würde den Monitor nicht auf das Papier kalibrieren - bei den meisten Programmen mit richtigem Farbmanagement (z.B. in Photoshop) kann man im Softproof (Drucksimulation am Bildschirm) die Papierweißsimulation zuschalten.

Softproof-Profile für PrintFab können Sie übrigens auf unserer Website herunterladen:

https://www.zedonet.com/de_download_colorprofiles.phtml

Es gibt zwei "klassische" Varianten, den Weißpunkt am Bildschirm einzustellen - die etwas "weißere" oder "bläulichere" Einstellung 6500K, die Fotografen und Videoproduzenten bevorzugen und die"gelblichere" Einstellung 5000K, die in der Druckvorstufe üblich ist.

Sowohl 5000K als auch 6500K bezeichnet man als "Tageslichtweiß".

Die Einstellung 5000K wird oft als gelblich empfunden, ist aber dann sinnvoll, wenn sich neben dem Bildschirm auch eine Lichtbox mit einer speziellen 5000K Normlicht-Lampe zum Vergleichen der Druckerzeugnisse mit dem Bildschirm befindet.

In den meisten anderen Fällen mit Tageslicht oder wechselnder Umgebungsbeleuchtung wird die als neutraler empfundene Monitor Weißpunkt-Einstellung 6500K bevorzugt.

Antworten