Auto Power Off bei Canon pixma ip4300

Wünsche, Feedback
Antworten
Machtnix
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10 Jan, 2007 11:32

Auto Power Off bei Canon pixma ip4300

Beitrag von Machtnix » Mi 10 Jan, 2007 13:58

Hallo,

der Windows-Treiber für den Canon pixma ip4300 bietet eine Einstellmöglichkeit für die Zeit, nach der sich der Drucker automatisch ausschaltet. Unter Linux muss ich derzeit immer die Power-Taste am Drucker drücken, er schaltet sich nicht automatisch ab.

Ließe sich diese "Auto Power Off after xx Minutes of Inactivity"-Funktion (automatische Abschaltung nach xx Minuten ohne zu drucken) auch in den Turboprint-Treiber integrieren? Das wäre ganz hilfreich, denn ich weiß nicht, wie ich diese sinnvolle Abschaltautomatik ohne Windows auf dem Rechner aktivieren kann.

gollum38
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 20:33
Kontaktdaten:

Beitrag von gollum38 » Mi 24 Jan, 2007 00:35

Das gleiche Problem hatte ich beim CANON ip3300 auch. Ich habe den Drucker bei einem Freund mit WinXP installiert, und auf Autom. Standby geschaltet.
Jetzt klappt das auch mit Linux, weil die Einstellungen im Drucker gespeichert werden.
Bei den alten CANON i550 usw. war das Autom. Standby per default vom Hersteller eingestellt, in den neuen ip-Serien leider nicht.

Gruß,

Jens

Machtnix
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10 Jan, 2007 11:32

Beitrag von Machtnix » Mi 24 Jan, 2007 07:46

Ich habe mir auch nur zur Einstellung des automatischen Ein- und Ausschaltens ein Notebook mit XP besorgt.

Es wäre schön, wenn die De-/Aktivierung des Automatischen Einschaltens beim Druck und Automatischen Ausschaltens nach xx Minuten auch unter Linux zu steuern wäre. Nicht jeder Linuxer hat ein Windows in Reserve (oder?), um hierüber sinnvolle Grundfunktionen des Druckers zu steuern.

Übrigens richtig, mein alter Canon i560 schaltete sich auch automatisch ein und aus, der Pixma erst nach Umschaltung im (Windows-) Treiber.

zedonet
Administrator
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Mi 24 Jan, 2007 09:36

Vielen Dank für die Anregung!

Vielleicht können wir das in einer zukünftigen TurboPrint-Version implementieren.

Susu
Beiträge: 4
Registriert: So 18 Mär, 2007 11:14

Beitrag von Susu » Di 20 Mär, 2007 13:04

Ich hatte dasselbe Problem mit meine Canon i865. Da ich kein Windows auf der Festplatte installiert habe (immerhin habe ich aber eine original WinXP-CD), musste ich den umständlichen Weg über eine Win-Installation via QEMU (eine virtuelle Maschine) gehen, und meinen Drucker auch noch auf Parallelport umstecken, weil QEMU den Drucker via USB nicht ansprechen konnte. Eine Sch...arbeit, wenn ihr mich fragt. Immerhin geht er jetzt endlich automatisch beim senden eines Druckauftrags AN und auch AUS. Es wäre wirklich gut, wenn man das via Turboprint einstellen könnte, denn nicht jeder hat Windows (und möchte es vielleicht auch nicht).

Es gibt bei dem Win-Treiber auch die Funktion "leiser Druck" oder so ähnlich, gedacht dafür, wenn man z. B. nachts drucken will, aber nicht soviel Lärm verursachen darf/möchte. Vermutlich wird dann langsamer, aber dafür leiser gedruckt. Auch darüber könntet ihr mal nachdenken.

gollum38
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 20:33
Kontaktdaten:

Beitrag von gollum38 » Di 20 Mär, 2007 15:00

Mit dem "leisen" Drucken finde ich Genial. Ich habe den Canon ip3300 über vmware (WinXP) eingerichtet, und alles klappt anständig. Mit vmware kann ich den Drucker auch über usb im virtuellen Rechner laufen, und einstellen lassen.
Die Einstellungen sind dann für Linux auch eingestellt.

Schön wäre auch, das eine Warnmeldung via Popup ersscheint, wenn die Patronen leer werden/sind.

Gruß,

Jens

Antworten