Printserver LCS-MFP101-2 will nicht mit Suse 11.2 zusammenar

Drucken über das Netzwerk
Antworten
Wanda
Beiträge: 3
Registriert: Mo 15 Mär, 2010 20:47

Printserver LCS-MFP101-2 will nicht mit Suse 11.2 zusammenar

Beitrag von Wanda » Mo 15 Mär, 2010 21:02

Hallo!

Ich habe ein kleines Heimnetzwerk eingerichtet, indem bis zu 5 Rechner arbeiten können. Aus Platzgründen gibt es nur einen Drucker der über einen Printserver (LCS-MFP101-2) ebenfalls am Router (Speedport W721V) hängt. Während unter Windows alles kein Problem ist, bekomme ich unter Suse den Drucker (Canon PIXMA IP4000) nicht eingerichtet. Zur Druckersteuerung bzw. -einrichtung benutze ich schon lange die Software TurboPrint.2.

Ich habe folgende Einstellungen bei der Druckerzuordnung gemacht:
Druckeranschluss: anderer Drucker
VerBindung: andere CUPS Url)
Url: lpd://192.168.2.109/Canon PIXMA IP4000
Druckername: Canon_PIXMA_IP4000
Kurzbezeichnung: tp0

Will ich dann ein Dokument drucken, kann ich im TurboPrint Drucker-Monitor meinen Druckernamen erkennen, den Hinweis das der Drucker druckt und das er Jobs annimmt. Bei der Spoolermeldung steht: „Wiederherstellbar: Der Netzwerk-Host „192.168.2.109“ ist beschäftigt, erneuter Versuch in 30 Sekunden“.
Wo könnte hier mein Fehler liegen bzw. was muss ich anders machen?

Viele Grüße und schon mal danke!
Wanda

zedonet
Administrator
Beiträge: 1473
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Di 16 Mär, 2010 10:13

Hallo,

leider wird im Handbuch zum LCS-MFP101-2 nur die Einrichtung eines "virtuellen USB-Ports" unter Windows beschrieben, so dass ich nichts genaues sagen kann.

Bei den meisten Printservern sollte es über mehrere Netzwerkdruck-Protokolle funktionieren. Wenn die IP-Adresse des Printservers 192.168.2.109 ist, können Sie als CUPS-CURI eingeben:

lpd://192.168.2.109/lp0

(den meisten Printserverboxen ist es egal, was hinten steht; nur bei Printservern mit mehreren Anschlüssel wird mit "lp0" oder "lp1" zwischen den Anschlüssen unterschieden).

oder:

socket://192.168.2.109:9100

eventuell noch über IPP-Protokoll (genaue URI ist abhängig vom Printserver):

ipp://192.168.2.109/printer

Wanda
Beiträge: 3
Registriert: Mo 15 Mär, 2010 20:47

Beitrag von Wanda » Mi 17 Mär, 2010 10:46

Hallo und vielen Dank für die Informationen!

Leider haben alle Varianten nicht funktioniert. Ich habe zusätzlich alle möglichen Kombinationen zwischen VerBindung und URL unter den Einstellungen ausprobiert. Es war alles ohne Erfolg. Im Monitor unter Status wird entweder "keine Verbindung zum Remote-Dämon" oder "es sind keine Informationen verfügbar" angezeigt.

Bin nach wie vor ratlos! Was kann ich noch tun?

Viele Grüße
Wanda

zedonet
Administrator
Beiträge: 1473
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Mi 17 Mär, 2010 17:47

Sie könnten einmal das Webinterface des Printservers (falls vorhanden) aufrufen und nachsehen, ob man dort etwas einstellen kann:

http://<ip-adresse-des-printservers>

Vielleicht muss man manuell wählen, ob ein angeschlossener Drucker per USB-Port-Weiterleitung (geht nur für Windows) oder anderweitig im Netzwerk freigegeben ist.

Wanda
Beiträge: 3
Registriert: Mo 15 Mär, 2010 20:47

Beitrag von Wanda » Mi 17 Mär, 2010 20:12

Das Webinterface lässt sich nicht ansprechen. Das gibt es wahrscheinlich nicht. Könnte es sein, dass die Firewall den Zugang zum Printserver versperrt?

zedonet
Administrator
Beiträge: 1473
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Do 18 Mär, 2010 09:47

Nachdem bei Longshine zu lesen ist "LCS-MFP101-2 unterstützt Web-Management" könnte es tatsächlich sein, dass der PrintServer aufgrund einer Firewall nicht richtig ansprechbar ist.

Antworten