Arch64: Daemon falsch eingerichtet

Fragen zu bestimmten Linux-Distributionen
Antworten
Machtnix
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10 Jan, 2007 11:32

Arch64: Daemon falsch eingerichtet

Beitrag von Machtnix » So 26 Jul, 2009 12:30

Hallo,

ich probiere gerade die aktuelle TP-Version unter 64-Bit Arch Linux aus. Die Daemons liegen bei Arch in /etc/rc.d und nicht wie bei vielen anderen Distris unter /etc/init.d.
TP hat nun den TP-Daemon unter dem Namen /etc/init.d eingerichtet :(
Das sollte bestimmt nicht so sein, oder?

zedonet
Administrator
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Fr 31 Jul, 2009 08:32

Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldung - wir werden das nach Möglichkeit in der nächsten TurboPrint-Version berücksichtigen.

Es sollte helfen, "tpdaemon" von init.d nach rc.d zu verschieben.
Zusätzlich befinden sich in den Unterverzeichnissen rc2.d, rc3.d und rc5.d noch Links auf tpdaemon unter dem Namen "S12tpdaemon".

Oft (z.B. bei SuSE) ist /etc/rc.d ein Link auf /etc/init.d - wie sieht das unter Arch-Linux aus?

Machtnix
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10 Jan, 2007 11:32

Beitrag von Machtnix » Fr 31 Jul, 2009 14:27

Vielleicht habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt: Es gibt bei Arch Linux kein Verzeichnis /etc/init.d/, sondern nur /etc/rc.d/
Es gibt auch keinen Link mit Namen /etc/init.d auf /etc/rc.d, /etc/init.d ist schlicht und einfach gar nicht da. Die Runlevel-Skripte (Links) gibt es bei Arch auch nicht, die Daemons werden mit einem Editor in /etc/rc.conf eingetragen.

Der Daemon wurde nicht mit dem Namen "tpdaemon" eingerichtet, sondern mit dem Namen "init.d" (!!) als Datei direkt unter /etc;
Der tp-Daemon ist als die Datei /etc/init.d

Natürlich kann ich den Daemon umbenennen, in /etc/rc.d/ verschieben und dort starten. Ich wollte nur auf die Merkwürdigkeit hinweisen.

Trip
Beiträge: 21
Registriert: Sa 03 Feb, 2007 21:28

Beitrag von Trip » Do 27 Aug, 2009 16:49

Hiho!

Also ich bin auch ein Archer und habe da eine "Brauchbare" Alternative zum init script...

Ich habe in die /etc/rclocal

tprintdaemon

eingetragen, so startet die Daemon in Arch.... Ich hatte vor einem Jahr mal mit einem Arch Entwickler son kleines Script geschrieben welches das Einbinden unter der rc.conf ermöglicht.... Leider ist das mehr als Schmutzig gewesen und geht seid dem letzten Updare nimma so.....

Sach mal haste da auch so Probleme mit dem Turboiprint und den Druckerrechten? Wenn ich einen Drucker mit dem Turboprint Treiber (tpu://Canon...) einrichte muss ich den Drucker anschalten und Neubooten, da sonst nicht gedruckt wird....

Das ganze lässt sich da mit dem normalen Cups Treiber umgehen, hat aber zur Folge dass der Tintenstand fehlt....

Magst du mir vielleicht dabei helfen???

Hier der Beitrag: http://forum.archlinux.de/?page=Posting ... read=10144

Grüße aus Hamburg!

Christian

Antworten