.config wird nicht / nicht richtig gespeichert

Sonstiges
Antworten
LinDau
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26 Feb, 2010 16:57

.config wird nicht / nicht richtig gespeichert

Beitrag von LinDau » Fr 26 Feb, 2010 17:16

Hallo an Alle :D

Ich wusste diese Frage nicht richtig zu kategorisieren, daher packe ich sie mal hier hin.

Nun zu meinem Problem:

Meine Frau hat sich hier die Familienlizen für weitere 2 Jahre gegönnt.
Um ihr einfach verschiedene Druckeinstellungen im "Schnellzugriff" zu ermöglichen, habe ich ihr ein und den selben Drucker (IP5200R) mehrfach, aber mit verschiedenen Einstellungen angelegt.

So dachte ich jedenfalls. Leider werden unter ~/home/NAME/.turboprint
in der Datei turboprint.cfg mehrfach die gleichen Druckerprofile reingeschrieben. Ich kann im tp Menue einstellen, was ich möchte, alle configs bekommen die selben Werte.

Die Frage ist wie ich das hinbekomme, dass das Drucken mit den diversen Einstellungen über die mehrfach angelegten Drucker wieder
ordnungsgemäß funktioniert.

Möglicherweise habe ich mich unverständlich ausgedrückt, dann bitte ich um konkrete Fragen, so kommen wir wohl am ehesten zum Ziel.

Das betreffende System ist ein 64Bit Kubuntu (Karmic Koala 9.10) mit der entsprechenden TP version 2.13.


Meine Frau bedankt sich recht artig bei den vielen helfenden Mitgliedern dieses Forums im Voraus und ich verbleibe

mit freundlichen Grüßen


LinDau

zedonet
Administrator
Beiträge: 1506
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Mo 01 Mär, 2010 17:19

Hallo,

es sollte klappen, wenn Sie vom TurboPrint Kontrollzentrum aus die Einstellungen für die jeweiligen Konfigurationen (= CUPS Druckerwarteschlangen) ändern.

Die von CUPS tatsächlich genutzen Einstellungen werden in home/<Benutzername>/.cups/lpoptions gespeichert. Mit dem Kommandozeilenbefehl

lpoptions -p <Drucker>

können Sie die Einstellungen auch anzeigen und ändern.

Anmerkung: GIMP und manche KDE-Programme halten ihren eigenen Satz von Druckeinstellungen; in diesem Fall muss man die Einstellungen für die jeweilige Druckerkonfiguration in der Anwendung ändern.

Das Verzeichnis .turboprint/turboprint.cfg ist ein Überbleibsel aus der Zeit vor CUPS (lpd-Spooler) und wird von Anwendungsprogrammen bzw. vom Drucksystem CUPS nicht genutzt.

LinDau
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26 Feb, 2010 16:57

Beitrag von LinDau » Mo 01 Mär, 2010 17:45

Hallo Zedonet,

danke für die Antwort.

Leider werden die Einstellungen, die ich mit dem TP-Kontrollzentrum
erstelle eben nicht angenommen/benutzt.

Ich werde mir mal die anderen Geschichten anschauen und mich dann wieder melden.

Soweit ein herzliches Dankeschön erstmal für den Tipp. .-)


Grüße

LinDau

LinDau
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26 Feb, 2010 16:57

Beitrag von LinDau » Mo 01 Mär, 2010 18:48

ja, ich bins nochmal.....

Ich hab jetzt mal spassenshalber alle Drucker im TP-Kontrollmenu
gelöscht und nur einen Drucker als SW-Laserdrucker
und einen IP5200R als 10x15 randlos Fotodrucker angelegt.
Soweit so gut.
Leider bin ich mit Digikam nicht in der Lage ein Foto 10x15 randlos
zu drucken. Ich habe die Druckgrößen auf 10x15 cm (6x5inch) randlos
eingestellt, aber trotzdem druckt der immer nur ein Teil vom Foto.
Das ist echt zum Mäusemelken!
Ich hab jetzt noch gesehen, das es da wohl unter dem Tab "Erweitert" im
Druckmenue 2 Einstellungspunkte wohl gibt und beide scheinen relevant zu sein:

1. MediaSize: 4x6"
2. PageRegion: A4

und ich glaube hier liegt der Hase im Pfeffer.

Ich habe mal 2. auf 4x6" randlos gestellt. War schon nicht schlecht,
aber die "Ecke" des Bildes (Null Punkt im Koordinatensystem) lag dann
um 90 Grad gedreht irgendwo in der Mitte des Fotopapiers.
Ein Umstellen auf Hochkant oder Querformat hat da auch nicht wirklich was gebracht.

Ich kann irgendwie nicht glauben, dass das Drucken unter Linux nicht mehr gehen soll. Hat doch mit der alten 1.9x Version auch geklappt.

Wenn da Draussen Jemand mit nem gutem Plan sein sollte, ich bin für jede Hilfe dankbar.

Liegt es an TP oder an Cups oder an Digikam oder an allen Dreien :?:


Mit planlosem Gruß


LinDau

zedonet
Administrator
Beiträge: 1506
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Di 09 Mär, 2010 13:01

Entschuldigen Sie bitte die Verzögerung! Ich versuche gleich das Problem nachzuvollziehen.

Dazu noch eine Frage: Welches Linux setzen Sie ein (Distribution + Version) und welche Version von Digicam?

Antworten