Erstellen von Farbprofilen für RGB und CMYK

Farbmanagement
Antworten
Istvanv
Beiträge: 8
Registriert: Do 21 Feb, 2008 10:51

Erstellen von Farbprofilen für RGB und CMYK

Beitrag von Istvanv » Fr 29 Feb, 2008 10:49

Ich profiliere meinen Drucker (EPSON R2400) mit Spyder3Print. Dazu habe ich in der Toolbox ein Farbprofil ohne importierte Farbdaten erstellt.
Dieses verwende ich dann in der Spyder3Print Software um dort meine erforderlichen Farbfelder zu drucken. Für mein Fotopapier habe ich das im RGB-Farbmodus erledigt. Für mein Proofpapier verwende ich dann logischerweise das CMYK Profil. Aber was ist, wenn ich dort auch mal Photos drucken will? Muss ich dann noch mal im RGB Modus drucken und profilieren? oder reicht ein Profil für RGB und CMYK aus?

zedonet
Administrator
Beiträge: 1473
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet » Mo 03 Mär, 2008 10:44

Hallo,

ein Profil reicht.

Im Prinzip eignet sich sowohl das im RGB- als auch im CMYK-Modus erstellte Profil für den Druck von Fotos UND Proofs - siehe auch das PrintFab PDF-Handbuch, Seite 56:

"Je nach Profilierungssoftware können Sie RGB oder auch CMYK Profile
erstellen. Beide Arten können bei PrintFab eingesetzt werden. Unabhängig vom Profiltyp können später sowohl farbrichtige RGB-Bilder als auch CMYK-Proofs gedruckt werden. Die entsprechende Umrechnung nimmt PrintFab automatisch vor.

Vor- und Nachteile von RGB- bzw. CMYK-Profilen
  • · RGB-Profile benötigen für gleiche Farbgenauigkeit deutlich weniger
    gemessene Farbfelder als CMYK Profile. Falls Ihre
    Profilierungssoftware nur einen CMYK-Profilchart mit wenig Feldern
    erlaubt (z.B. < 500 Felder), ist ein RGB-Profil zu bevorzugen.

    · Bei CMYK-Profilen kann der Schwarzaufbau durch die
    Profilierungssoftware festgelegt werden, bei RGB-Profilen wird immer
    die PrintFab-Basiseinstellung des Schwarzaufbaus verwendet.

Antworten