Fotodruck und ICC-Profile des Papierherstellers

Tipps und Tricks
Antworten
joe
Beiträge: 5
Registriert: Di 12 Aug, 2008 09:03

Fotodruck und ICC-Profile des Papierherstellers

Beitrag von joe »

Hallo,

momentan freunde ich mich mit Turboprint in Verbindung mit meinem Epson r2400 an und dazu hätte ich direkt ein paar Fragen:

- kann ich die vom Papierhersteller (Ilford, Hahnemühle etc.) erstellten ICC-Profile nutzen, welche für das jeweilige Papier für meinen Drucker erstellt wurden? (Versucht habe ich es schon, aber die sind ja wahrscheinlich für den original Druckertreiber, der sich ja vielleicht etwas anders verhält...)

- als Papierart für die original Profile habe ich Fine-Art Papier gewählt. (egal ob für Baryt oder Matt). Müßte ich dort evtl. doch andere Einstellungen vornehmen?

- Voreinstellung für den Farbraum habe ich bisher auf Apple(RGB) stehen lassen.

- gibt es - außer der im Handbuch beschriebenen - noch andere Einstellungen für den "bestmöglichen" Fotodruck?

(Auf die Fragen bin ich gekommen, da die Drucke auf Ilford Gold Fibre Silk recht dunkel ausfallen. Die Ausdrucke auf Brilliant-Papier (Callumet) sind wesentlich feiner abgestimmt. Beide male mit dem gleichen Farbraum [AppleRGB-hell].)

edit: Das verwendete Brilliant-Papier war das "Brilliant Museum Silver Gloss White"...

Vielen Dank im Voraus,
Joachim.
zedonet
Administrator
Beiträge: 1586
Registriert: Fr 29 Sep, 2006 13:10

Beitrag von zedonet »

Hallo,

die ICC-Profile des Papierhestellers für den Original-Epson-Treiber eignen sich nicht für PrintFab, da die Linearisierungskennlinien nicht identisch zum PrintFab-Treiber sind.

Für mattes Fineart-Papier wählen Sie in der PrintFab-Toolbox besser "Mattes Papier" statt "Fineart".

Für den Fotodruck empfehlen wir im Druckdialog bei den PrintFab-Einstellungen, Seite "Farben" die Einstellung "Farbwiedergabe" auf "Foto optimal" zu setzen.
joe
Beiträge: 5
Registriert: Di 12 Aug, 2008 09:03

Beitrag von joe »

Hallo zedonet,

vielen Dank für die Antwort! Jetzt denke ich, habe ich so die Einstellungen entsprechend verstanden. Ich habe heute Abend dann einmal von einem Windows-Rechner mit dem original-Druckertreiber und dem entsprechenden Hahnemühle Profil einen Vergleichsausdruck angestoßen und nach eingehender Betrachtung und Vergleich (und dem - Asche auf mein Haupt - Austausch der entsprechenden Schwarz-Patrone... worauf mich der Windows Treiber hingewiesen hat) und einem erneuten Ausdruck unter Linux bin ich mit dem Ergebnis rundum zufrieden.

Was ich im Endefekt geändert habe ist die Papiersorte, von FineArt auf Glossy und die Photo-Schwarz Patrone eingesetzt. (Jeweils für die beiden Baryt-Papiere "Hahnemühle Fine Art Baryta" und "Ilford Gold Fibre Silk".

Vielleicht als kleine Erweiterung für die Zukunft was ich als hilfreich ansehen würde: wenn ich zum Druck die "Photo Schwarzpatrone" auswähle und sie ist nicht eingesetzt, das dann ggfs. eine Warnung erscheint. (Ich hätte schwören können, das ich die richtige Patrone zur Auswahl eingesetzt hätte...)

Vielen Dank noch einmal!

Gruß,
Joachim.
Antworten